– Nachrichten aus dem Maschinenraum –

Wie einige von Euch mittlerweile mitbekommen haben, sind wir dabei unser erstes Album aufzunehmen. Da wir alle berufstätig sind, beschränkt sich das Ganze auf unzählige Sessions an Wochenenden bzw. Samstagen. Das bedeutet auch, dass wir uns nicht einfach mal einen beliebigen Zeitraum nehmen können, um konzentriert an den Aufnahmen zu arbeiten, sondern dass das Album ein Puzzle aus ganz vielen winzigen Teilen wird, die nachher eine Einheit ergeben sollen. Eine nicht unbedingt leichte Aufgabe, dabei den Überblick zu behalten, was alles schon getan ist, noch getan werden und evtl. noch einmal überarbeitet werden muss.

Mittlerweile sind alle Drumparts im Kasten, die Manu in 4 hochanstrengenden Tagen sehr respektabel eingetrommelt hat. Dazu sind ein Großteil der Gitarren fertig und der Bass nähert sich ebenfalls langsam dem Ziel.

Was noch fehlt sind ein paar akustische sowie elektrische Gitarren, einige Keys und fast alle Gesänge. Sogenannte Guidetracks sind größtenteils vorhanden, damit wir an den Songs selbst noch feilen können – und so ist das Album mehr ein ständiger Entstehungs- und Entwicklungsprozess als das reine Aufnehmen von Spuren.

Genau hier zählen wir jetzt auf EURE Mithilfe:
Für das Lied Dust’n’Bones hat der Lars eine Hammondorgel eingespielt, von der wir uns nicht ganz einig sind, ob sie reinpasst. Deswegen haben wir uns gedacht, dass wir Euch am Produktionsprozess teilhaben lassen wollen. Sagt uns welche der beiden Versionen Euch besser gefällt, die mit oder die ohne. Wir sind gespannt, welche das Rennen bei euch machen wird. Falls ihr bei den beiden Versionen fast keinen Unterschied hören könnt . gut, denn das war Absicht ;-). Die Hammondorgel soll nur als subtiles, hintergründiges Element das Ganze ein wenig unterstützen.

Und jetzt seid Ihr herzlich dazu eingeladen, Euren Teil dazu beizutragen! Euer Feedback ist gefragt – gerne auch weitere Ideen.